Schützling

Oder wie man auf Suaheli sagen könnte: Tunza Mtoto Muhitaji

Schon oft habe ich von dem Waisenhaus in Mombasa gehört in dem 40-50 Kinder von Mama Jane bereut werden. Schon seit 2010 kommt Ulrike Hirschler immer wieder dort hin und unterstützt das Team mit Spenden und guten Worten.
2018 konnte ich endlich auch mal mit fliegen und die Kinder besuchen. Die Fahrt durch die Straßen Mombasas war bedrückend. So viel Elend ist man als Europäer nicht gewohnt und es verschlägt einem die Sprache.
Dann öffnen sich die Tore des Waisenhauses und schnell wird klar, dass sie bisherigen Spendengelder tatsächlich angekommen sind. Sofort wurden wir von einer Schar singender Kinder empfangen und begrüßt. Auf dem Großen Gelände das zum Waisenhaus gehört werden Nutztiere gehalten, Obstbäume und Mais gepflanzt. Allen geht es gut und es ist genügend zu essen da.

Leider konnten damals nicht alle Kinder in die Schule gehen, da ein Paar Spender abgesprungen sind.
Das war für uns der Grund etwas zu unternehmen.
Kurz darauf entstand die Idee einen Wein abzufüllen und damit bei unseren Weinkunden und in der Öffentlichkeit das Interesse zu wecken und Geld zu sammeln.
Der Schützling war geboren.
Durch die Unterstützungswelle, die wir losgetreten haben sind mittlerweile mehr als 10.000€ zusammen gekommen.
Das Geld wurde überwiegend für die Haushaltsführung aufgewendet. Sie können sich vorstellen, dass Tag für Tag große Summen zusammen kommen.
Unser wichtigstes Ziel, allen Kindern den Gang zur Schule zu ermöglichen, haben wir damit erreicht.
Zusätzlich konnte noch eine Biogasanlage angeschafft werden. Das freut mich ganz besonders, weil es noch ein zusätzlicher Erfolg für uns ist.
Sollten sie mal ein Geschenk oder Mitbringsel benötigen, bringen sie doch einfach mal eine Flasche Schützling mit und übergeben den passenden Flyer dazu. Das weckt bei den Beschenkten Interesse und schmeckt gut.